train-to-sachsenhausen-logo2_2rows

Ein Spiel über Studentenproteste gegen die deutsche Besatzung 1939. Für Android, iOS und PC.

Das Geschichtsspiel Train to Sachsenhausen bringt die dramatischen Ereignisse näher, die mit der Schließung der tschechischen Hochschulen am 17. November 1939 einhergingen.

Das Spiel verfolgt das Schicksal eines Medizinstudenten während der Demonstration gegen die deutsche Besatzung, während des Begräbnisses des dort angeschossenen Studenten Jan Opletal, während der Verhaftungen in Studentenheimen, der Internierung in Prag-Ruzyně und während der Deportation ins Konzentrationslager Sachsenhausen.

Das Spiel enthält zudem ein virtuelles Museum, das von Berufshistorikern zusammengestellt wurde. Es enthält Erinnerungen von echten Zeitzeugen sowie zeitgenössische Dokumente und Fotografien.

Das Spiel Train to Sachsenhausen wurde entwickelt vom Studio Charles Games und Živá paměť, o.p.s mit finanzieller Unterstützung der Stiftung EVZ im Rahmen des Programms Young People Remember. Der Inhalt des Spiels spiegelt weder die Ansichten bzw. Standpunkte der Stiftung EVZ noch des Auswärtigen Amtes wider. Verantwortlich für den dargestellten Inhalt sind die Urheber des Spiels.